Wir über uns
Referenzen
FL-Trockenbau
     
     Themen:

 
  Leistungen
 
 
allgemeines
 
decke

Schallschutz:
Mit einer Konstruktion als zwei getrennte Schalen lässt
sich eine Schalldämmung der Trennwand verbessern.
Weitere Verbesserungen können mit zwischengelegten
Mineralfaserschichten und verschieden dicker
Beplankung erzielt werden.

Reduzierung der Baufeuchte:

Die Trockendauer von Innenputzen wird bei der
Verwendung von plattenförmigen Bauteilen praktisch
aufgehoben. Diese Trockenbauweise steht in massiver
Konkurrenz zu den Verputzarbeiten mit Mörtel.

Brandschutz:
Der Feuerwiderstand kann je nach Plattendicke oder
Verwendung spezieller Platten bei verkleideten
brennbaren Bauteilen wesentlich erhöht werden.

Bauzeitreduzierung:

Arbeitsgänge und Trocknungszeiten lassen sich
gegenüber den Innenputzarbeiten einsparen.

Flexible Bauweise:
Eine Mehrfachnutzung wird durch die einfache Demontage
der Konstruktion sowie Wiederverwendung erlaubt.

Gewichtsreduzierung:
Eine Reduzierung des Quadratmetergewichtes der Wand
gegenüber Massivwänden ergibt die Leichtbauweise mit
der Hohlkonstruktion von Trennwänden. Durch diese
Trockenbauweise tritt das Nassgewicht als
Anfangsbelastung nicht mehr auf.

Vorteile und Anwendungsgebiete

Man unterscheidet dabei drei unterschiedliche Anwendungsgebiete:

Wandbekleidung
(Beschichtung, Trockenputz, Beplankung)
zur Erzielung ebener Raumbegrenzungen, auch in
Verbindung mit Wärmedämmung.

Wand- und Deckenverkleidung
Wand- und Deckenverkleidung (abgehängte
Konstruktionen, Montagedecken) zur Raumhöhen-
reduzierung, Verkleidung von Rohrleitungen, Wärme-
und Schalldämmschichten usw.

Trennwände
Beplankungen sind Ständerkonstruktionen mit beidseitiger Bekleidung. Durch die Ständerkonstruktion, Ausfüllung des Kerns oder Art und Dicke der Bekleidung können auch Aufgaben des Schall-, Wärme- oder Brandschutzes erfüllt werden.

Vollgipsplatten sind schnell versetzbare massive Raumtrenner. Ohne Unterkonstruktion
können Trennwände erstellt werden, die in wirtschaftlicher Konkurrenz zur beidseitig verputzten Bimsbauplattenwand stehen.

Polystyrol-Verbundplatten (PS)

Mineralfaser-Verbundplatten (MF)

Gipskarton-Feuerschutzplatten (GKF)
Die Gipskarton-Feuerschutzplatten müssen höhere
Anforderungen als bei den Gipskarton-Bauplatten an die
Feuerwiderstandsdauer der Bauteile gerecht werden.


Imprägnierte Gipskartonplatten (GKBI)
Diese Platten werden mit Dicken von 12,5 mm hergestellt. Sie besitzen eine gewisse Unempfindlichkeit gegenüber Feuchtigkeitseinwirkung.

Gipskarton-Bauplatten (GKB)
Diese Platten sind als Wand-Trockenputz und auch als
Wand- und Deckenbekleidung auf
Unterkonstruktion nach DIN 18181 geeignet.

Kennzeichnung der Gipskartonplatten
Gipskartonplatten erhalten im Werk auf der Rückseite parallel zur kantenummantelten Längskante (Faserrichtung des Kartons) einen Laufstempel. Der Laufstempel gibt die Längsrichtung der Platte an.

Kantenformen der Gipskartonplatten
Fertigungsbedingt sind die Längskanten mit Karton
ummantelt. Sie werden im Werk in verschiedenen
Ausführungen hergestellt.

Abgeflachte Kante (AK) zur Aufnahme der
Fugenverspachtelung

Volle Kante (VK) für Trockenmontage ohne
Verspachtelung

Runde Kante (RK) vorwiegend bei GK Putzträgerplatten

Winkelkante (WK) zur Trockenmontage ohne
Verspachtelung

Runde, abgeflachte Kante (RAK) zur Aufnahme der
Fugenverspachtelung

Halbrunde Kante (HRK) zur vorderseitigen
Überspachtelung ohne Bewehrungsstreifen,
mit spezieller Spachtelmasse.

  Warum Trockenbau

  Vorteile und      Anwendungsgebiete

  Bezeichnung
    Gipskartonplatten
 
wand
 
dachausbau
 
akustik
 
aktuelles
 
sonderanfertigung
  impressum
 
 
Mit freundlicher Unterstützung von 
www.knauf.de
 
       
© fl-trockenbau 2002-2008
Home Kontakt Seitenmap